unser beitrag

in erster linie möchten wir uns auf kastrationsprojekte konzentrieren, um das problem direkt an der wurzel zu packen, nämlich dem unzähligen nachwuchs

tiere die bei uns aufgenommen werden bleiben bis sie vermittelt sind, egal ob an einen fix- oder pflegeplatz

bei uns wurde noch kein tier eingeschläfert, weil es nicht vermittelbar ist, umso mehr blockieren dann schwer vermittelbare tiere den platz für andere, welche dringend hilfe benötigen würden

was wir im tierschutz beitragen können hängt nicht nur vom zur verfügung stehenden kapital oder platzangebot ab, sondern vor allem auch von der hilfsbereitschaft von aktiven helfern